Nach den derzeitigen Plänen der Regierung wird die Werbesteuer vom 1. Januar 2020 bis zum 31. Dezember 2022 ausgesetzt

Die Regierung hat einen, aus 13 plus 1 Punkten bestehenden Aktionsplan zum Wirtschaftsschutz verabschiedet – meldete Finanzminister Mihály Varga im Zuge der Regierungsinfo vom 30. Mai an. Die Hauptpunkte des Pakets enthalten die Vereinfachung der Besteuerung, Minderung der einzelnen Steuersätze, die Zusammenführung von Steuern und vom 1. Januar 2020 bis zum 31. Dezember 2022 werde die Werbesteuer ausgesetzt.

Laut Mihály Varga könne sich die ungarische Wirtschaft aufgrund der GDP-Daten des ersten Quartals weiterhin um 4 Prozent expandieren, nach den Prognosen sei jedoch im Euroraum ein Konjunkturrückgang zu erwarten. Mit dem Aktionsplan möchte die Regierung die Dynamik des Wachstums schützen, das Ziel sei, dass der ungarischer Wirtschaftswachstum mindestens um 2 Prozentpunkten über den Durchschnitt der Europäischen Union bleibt.

Laut Varga bedeute das Paket langfristig keinen Ausfall der Steuereinnahmen, seiner Meinung nach würden sich die Steuereinnahmen insgesamt sogar erhöhen und auch die Steuerminderungen werden das Wachstum stärken.

Die Budget- und Steuerpläne für das nächste Jahr werde dem Parlament nächste Woche vorgelegt.

Der Inhalt des vollständigen Pakets zum Wirtschaftsschutz ist abrufbar unter.

Sollte die Regierung im Zusammenhang mit der Änderung des Gesetzes über die Werbesteuer einen konkreten Gesetzesentwurf vorlegen, melden wir uns mit den Einzelheiten.

Continue Reading